Die Rolle der Ernährung bei gesundem Hufwachstum

Multiple Tipps - Antientzündliche Ernährung als Therapie und gesunder Genuss (November 2018).

Anonim

Der Ausdruck "kein Huf, kein Pferd" ist in der Pferdewelt gut bekannt, weil es so sehr wahr ist. Wenn es darum geht, die Füße Ihres Pferdes in einem guten Zustand zu erhalten, ist es wichtig, einen Blick auf ihre Ernährung zu werfen, da die Ernährung eine Schlüsselrolle für gesundes Hufwachstum spielt. Eine ausgewogene Ernährung hilft dabei, die Integrität des Hufgewebes sicherzustellen und seine strukturelle Integrität zu erhalten.

Ein guter Hufschmied kann die Form eines Hufs verbessern, aber wenn es um die Integrität eines Pferdefußes geht, kann dies nur durch Ernährung und gute Haltung erreicht werden. Es gibt viele Faktoren, die Folgendes beinhalten:

  • Genetik spielt eine wichtige Rolle
  • Die allgemeine Gesundheit eines Pferdes beeinflusst das Hufwachstum
  • Die Menge an Übung, die ein Pferd erhält, hat Einfluss auf die Qualität der Füße
  • Die Umgebung, in der ein Pferd gehalten wird, kann das Hufwachstum beeinflussen

Schlechte Ernährung zeigt durch ihre Hufe

Jeder ernährungsbedingte Mangel wird sich auf den Zustand und die Qualität der Hufe eines Pferdes auswirken. Bei einem gesunden, reifen Pferd sollte die Wachstumsrate der Hufwand etwa 6 - 10 mm pro Monat betragen, da sie ständig abgenutzt wird und daher ständig ersetzt werden muss.

Wenn einem Pferd nicht die Nährstoffe gegeben werden, die es benötigt, werden seine Hufe beeinflusst und wachsen viel langsamer als sie sollten. Darüber hinaus neigt das Horn dazu, viel schwächer und qualitativ schlechter zu sein. Ein Pferd benötigt alle wichtigen Nährstoffe in seiner Ernährung, einschließlich der folgenden:

  • All-wichtige Mineralien, die Zink und Kalzium einschließen
  • Essentielle Vitamine, die Biotin und Vitamin A enthalten

Die Rolle der Energie spielt in gesundem Hufwachstum

Der Energiebedarf eines Pferdes ist besonders wichtig für gesundes Hufwachstum und die Integrität des Fußes. Wenn dies in ihrer Ernährung fehlt, wird ein Pferd es auf andere Arten wieder aufbauen, die es normalerweise sieht, dass sie das Protein in einer Diät verwenden oder in ihren Körpern gespeichert werden, um den Unterschied auszugleichen. Das Ergebnis ist ein Mangel an anderen sekundären Proteinen und Aminosäuren, der das Problem dann verbindet.

Die Rolle von Protein bei gesundem Hufwachstum

Die Hufwand besteht aus etwa 93% Protein auf einer harten Basis, die aus Keratin besteht, das tatsächlich ein unlösliches Protein ist. Wenn die Ernährung eines Pferdes zu wenig Protein enthält, werden die Hufe langsamer wachsen und die Qualität der Füße ist in der Regel sehr schlecht und neigt zu Splittern und Reißen.

Keratin selbst besteht aus vielen Aminosäuren, die wie alle anderen Proteine ​​eine Kette bilden. Diese Aminosäuren umfassen:

  • Cystein
  • Methionin

Beide enthalten Schwefel, der ein weiteres entscheidendes Element im Huf ist, weil es das alles zusammenhält, indem Verbindungen gebildet werden, und je mehr dieser Verbindungen vorhanden sind, desto besser ist die Qualität der Hufwand.

Wenn die Ernährung eines Pferdes zu wenig Methionin enthält, führt dies zu einem Mangel an Cystein, was zu einem langsameren Hufwachstum und schwächeren Hufwänden führt. Indem es die Ernährung eines Pferdes mit Methionin ergänzt, verbessert es die Qualität des Fußes und die Geschwindigkeit, mit der es wächst.

Der andere Vorteil der Zugabe eines Methionin-Ergänzungsmittels zur Ernährung eines Pferdes besteht darin, dass es die Bindung zwischen der Hufwand und den Lamellen erhöht, was ein entscheidender Faktor ist, falls ein Pferd anfällig für Hufrehe ist.

Auf der Suche nach kostenlosen Haustier Tipps für Ihr Pferd ?. Klicken Sie hier, um der beliebtesten Haustier-Community in Großbritannien beizutreten - PetForums.de

Die Bedeutung von Mineralien

Sowohl Makro- als auch Mikro-Mineralstoffe sind essentiell für die Ernährung eines Pferdes und sorgen nicht nur für ein gutes Hufwachstum und einen gesünderen Fuß, sondern auch für die allgemeine Gesundheit des Pferdes. Die wichtigsten Mineralien sind:

  • Zink - ein Mangel an Zink kann zu schlechtem Hufwachstum, dünneren Wänden und viel schwächeren Hörnern führen. Zink hilft auch, das Risiko zu minimieren, dass ein Pferd Hufkrankheiten entwickelt, und es hilft, die Bildung von Abszessen zu verhindern
  • Kupfer - dieses Mineral ist wertvoll, da es den dringend benötigten Schwefel im Fuß fördert, der die Querverbindungen bildet, die alles zusammenhalten
  • Kalzium - das ist notwendig, weil es den Zellen hilft, sich miteinander zu verbinden, was wiederum bedeutet, dass mehr Vernetzungen im Huf gebildet werden, wodurch es viel stärker wird
  • Selen - zu viel Selen in der Ernährung eines Pferdes ist in der Tat nicht gut, weil es die Menge an Keratin beeinflusst, die sich bildet. Wenn das passiert, werden die wichtigsten Querverbindungen mit dem Selen gemacht, was zu einer schwächeren Fuß- und Hufwand führt.

Die wichtigsten Vitamine

Ein Pferd braucht die richtige Menge an Vitaminen in seiner Ernährung, um gesundes Hufwachstum zu fördern. Dazu gehören folgende:

  • Vitamin A
  • Vitamin-D
  • Vitamin E
  • Biotin

Ein gesundes Pferd würde all das Biotin produzieren, das sie in ihrem Hinterdarm brauchen, aber wenn sie nicht mit einer ausgewogenen Ernährung gefüttert werden, leiden viele Pferde an einem Mangel an diesem wertvollen Vitamin, das den Zustand ihrer Hufe dramatisch beeinflussen kann. Die Forschung hat gezeigt, dass die tägliche Ernährung eines Pferdes mit etwa 15 bis 20 mg Biotin die Qualität der Pferdehufe verbessert.

Fett und gesundes Hufwachstum

Die Rolle der Fettsäuren im Huf besteht darin, die Außenseite des Fußes zu schützen. Es verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit in den Huf und schützt somit auch die Hufwand. Die beste Quelle für Fettsäuren ist Gras von guter Qualität, da es folgendes enthält:

  • Linolensäure - Omega-3
  • Linolensäure - Omega-6

Pferde, die nur mit Heu gefüttert werden, profitieren davon, dass ihre Ernährung durch Leinsamenöl ergänzt wird, das ihnen alle essentiellen Fettsäuren liefert, die sie von Gras bekommen würden.

Fazit

Schlechte Hufwachstum könnte auf viele Dinge zurückzuführen sein, einschließlich genetisch vererbt werden. Die Ernährung spielt jedoch eine Schlüsselrolle für die Qualität der Pferdefüße und die Geschwindigkeit, mit der ihre Hufe wachsen. Ein Pferd, das mit einer ausgewogenen Ernährung versorgt wird, die reich an den richtigen Nährstoffen ist, wird deutlich bessere Füße haben. Ergänzen Sie ihr Futter mit den richtigen Vitaminen und Mineralstoffen, um einen gesünderen Fuß zu bekommen und wenn Sie sich über die Qualität der Pferdefüße Sorgen machen, sollten Sie das Problem mit einem Hufschmied oder Ihrem Tierarzt besprechen.